(11.12.2018 / FLNS) Pit Brandenburger sorgte zum Auftakt der Kurzbahn-Weltmeisterschaft im Schwimmen in Hangzhou für einen perfekten Einstand für das FLNS-Team. In der ersten Entscheidung der Titelkämpfe schwamm der 23-Jährige über 400m Freistil ein fulminantes Rennen und stellte in 3:46,97 eine neue persönliche Bestzeit auf.
Damit verbesserte sich der Elitesoldat fast drei Sekunden im Vergleich zu den französischen Meisterschaften vor einem Monat in Montpellier.
“Ich bin für meine Verhältnisse sehr schnell angegangen. Nach 200 Metern habe ich schon Schmerzen verspürt. Ich hatte nicht mit so einer Zeit gerechnet, zumal der Litauer in meinem Lauf extrem schnell war und einen grossen Vorsprung hatte. Beim Blick auf die Anzeigetafel war ich aber dann mehr als zufrieden.”
Mit Rang 25 unter 41 Konkurrenten konnte sich Pit um vier Plätze im Vergleich zur Meldeliste verbessern. Vorlaufschnellster wurde eben jener Litauer, Danas Rapsys (3:36,65).
Auch Raphael Stacchiotti zeigte über 200m Lagen eine solide Leistung. In 1:56,56 näherte sich der 26-Jährige seiner Bestzeit von 1:55,53 bis auf rund eine Sekunde. “Ich bin mit dem Rennen ganz zufrieden, die Zeit ist genau das, was ich erwartet habe. Nach den 1:58,10 bei unseren Meisterschaften war das Ziel, rund zwei Sekunden schneller zu schwimmen, das ist mir gelungen. Der Fokus liegt aber jetzt schon auf der Langbahn-Saison.”
Im Gesamtklassement verbesserte sich der Ettelbrücker um vier Plätze auf Rang 22 unter 43 Konkurrenten. Vorlaufschnellster wurde der Chinese Shun Wang in 1:53,18.
++++++++++++++
Die Finals finden 19 Uhr am Abend statt (12:00 Uhr Luxemburger Zeit).
Alle Ergebnisse:

LAISSER UN COMMENTAIRE

Please enter your comment!
Please enter your name here