(24-07-2019 / FLNS) Am Mittwoch fand der zweite Teil der Entscheidungen im High Diving der Männer statt. Der Luxemburger Alain Kohl lag mit Rang 16 nach den ersten beiden Durchgängen am Montag in aussichtsreicher Position, das Finale der besten zwölf Springer und damit den vierten Durchgang zu erreichen.

Mit einem sehr guten Dreifachsalto mit eineinhalb Schrauben (Schwierigkeitsgrad 3,6) verbesserte sich der 36-Jährige mit 236,30 Punkten sogar auf Rang 13 der Gesamtwertung nach dem dritten Durchgang. Leider verpasste er das Finale der besten zwölf Springer um acht Punkte.

„Ich habe mich als 24. für die WM qualifiziert und bin jetzt Dreizehnter, damit bin ich sehr zufrieden. Zumal das Niveau viel höher war als 2017 in Budapest. Ich konnte einige Favoriten hinter mir lassen, wie zum Beispiel Artem Silchenko, Cliff Diving Weltmeister 2013“ freute sich Alain Kohl.

Neuer Weltmeister wurde der Brite Gary Hunt mit 442,20 Punkten.

LAISSER UN COMMENTAIRE

Please enter your comment!
Please enter your name here