(18/10/2019 – FLNS) Vom 19. bis 23. Oktober finden im chinesischen Wuhan die Schwimm-Wettbewerbe im Rahmen der 7. Militär-Weltspiele statt. Organisiert wird diese MulitsportVeranstaltung vom „Conseil International du Sport Militaire“ (CISM), eine weltweite Sportorganisation. Die diesjährige Ausgabe bringt mehr als 10.000 Athleten und Trainer aus mehr als 110 Ländern zusammen.
Der Luxemburger Schwimmverband (FLNS) wird dabei von den Soldaten der Elitesportsektion der Luxemburger Armee Raphaël Stacchiotti, Pit Brandenburger und Julien Henx vertreten. Insgesamt 238 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 27 Nationen kämpfen im Wuhan Aquatic Center um Titel und Medaillen.
Das Niveau ist deutlich höher, als bei den Militär-Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr in Samara als Raphaël Stacchiotti über 200m Lagen eine SilberJulien Henx über 50m Schmetterling eine Bronzemedaille erkämpften.
Die größten Chancen auf ein Finale rechnen sich Raphaël Stacchiotti über 200m und 400m Lagen sowie Julien Henx über 50m Freistil und Schmetterling aus. Letzterer zeigte sich beim Weltcup in Berlin am vergangenen Wochenende bereits in guter Verfassung als er über 50m Freistil (22,86) und 50m Schmetterling (23,96) seine Landesrekorde (50 F 22,71 / 50 S 23,91) nur knapp verpasste. Pit Brandenburger legt den Focus auf die 100, 200 und 400m Freistil.
Gleich zum Auftakt der Schwimmwettkämpfe am Samstag, den 19. Oktober steht dasFLNS-Trio in den Meldelisten: Raphaël Stacchiotti über 100m Rücken, Julien Henx über 50m Freistil und Pit Brandenburger über 100m Brust.
Startlisten und Ergebnisse gibt es unter >>> diesem Link >>>
Facebook- Livetream gibt es hier >>> Livestream >>>

LAISSER UN COMMENTAIRE

Please enter your comment!
Please enter your name here